China Teereise - 'Yúnnán' - Samstag / Sonntag, 20./21.04.2013

Es ist wieder soweit, wir sind wieder in der Welt der Tees unterwegs.
Diesmal wollen wir nach China in die Provinz 'Yunnan', um hinter das Geheimnis von 'Pu Ehr Tee' zu kommen.
Wir werden nicht nur vor Ort zuschauen, sondern bei einem Bauern in der Nähe von Jinghong in den Bergen mitarbeiten und unseren eigenen 'Pu Ehr Fladen' produzieren. Denn am meisten lernt man, wenn man es selbst macht.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Wir müssen aber erst mal dorthin kommen und so geht es am Samstagmittag um 13:25 Uhr von München aus mit Singapore Airline erst mal 11,5 Std. nach Singapur und dann nach nur 1 Std. Umsteigeaufenthalt weiter nach Taipeh, wo wir Menglin und noch andere treffen.
Der Flug war anstrengend. Eigentlich wollte ich schlafen, aber ...   Boarding, dann gibt es ja immer etwas zum Essen und nebenbei zwei Filme anschauen. Als dann ca. 4 Std. vorüber waren, dachte ich mir, jetzt lehnst du dich zurück und versuchst zu schlafen.

 

Ausgerechnet jetzt ca. 10 Min. später ging es los, erst ein richtiges Gerümpel und dann war auch schon das Zeichen 'Bitte anschnallen' erleuchtet. Ab hier hatten wir die nächsten drei Stunden ununterbrochen heftige Turbulenzen. Nix war es mit Schlafen, so habe ich am Ende der 11,5 Std. vielleicht eine halbe Stunde schlafen können. Entsprechend müde sind wir in Singapur gelandet. Von hier aus ging es dann nochmal 4,5 Std. weiter nach Taipeh (Taiwan).

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Was machen wir hier in Taipeh, wir treffen Menglin und andere Teilnehmer und besuchen Aton (unseren Teemeister, siehe  Taiwanreisen) in seinem Büro/Laden. Die Freude war natürlich groß und wir durften auch wieder erlesene Raritäten probieren, die er extra für uns aufgegossen hat.
Einige Sorten gab es bereits nicht mehr zu Kaufen, die hat er uns aus Freude am Interesse kosten lassen. Wir haben dann doch wieder zwei Tees gefunden, welche wir auch kaufen dürfen.

 

Wenn auch nur wieder kleine Mengen, dafür aber etwas ganz Besonderes, darunter ein 'Phönix', da liefen uns schon fast die Tränen aus den Augen, so toll war der. Ja, ja ich weiß, wir sind ja eigentlich in Sachen 'Pu Ehr' unterwegs, aber wenn wir nebenbei so tolle Oolongtees finden ... Da hat es sich wieder gelohnt über Taipeh anzureisen.

Zum Abendessen gehen wir in ein a ngesagtes Dumbling (Teigtaschen) Restaurant, das so gut ist, dass man vorreservieren muss und dann vor dem Lokal auf der Straße die Bestellung aufschreibt und wenn die Wartenummer auf einen Display erscheint, ist unser Reservierter Tisch frei und man kan eintreten. Man glaubt gar nicht wie viel Menschen hier vor dem Lokal stehen und warten.

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Das Warten hat sich aber wirklich gelohnt.

 

Das Essen war der absolute Hammer!

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

So jetzt aber ab in die Falle. Morgen fliegen wir erst nach 'Nanjing' und von dort nach 'Kunming', in die Hauptstadt von 'Yunnan'.
Wie es mit dem Internet dort aussieht, kann ich noch nicht sagen, da hier die Hotels sehr einfach gehalten sind und wir noch nicht wissen, ob wir überhaupt Internetzugang haben. Es könnte also sein, dass die Berichte nicht täglich eingepflegt werden können, wenn auch mit kleinen Verzögerungen, sie werden auf jeden Fall so rasch wie möglich hier zu lesen sein.

 

 

Gute Nacht aus Yunnan
Ihr Tea Freak
Werner Merten

 

 

 

 

 

China Teereise - 'Yúnnán' - Montag / Dienstag, 22./23.04.2013

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 


Dieser Montag war ein reiner Reisetag.
In der Früh ging es schon zum Flughafen Taipeh und mit dem Flieger nach Nanjing in China, in Nanjing haben wir dieses Mal zuerst Chinesischen Boden betreten und deshalb fand hier auch die Passkontrolle statt.
Im Anschluß der Paßkontrolle mussten wir zügig unsere Koffer abholen und am Schalter gleich wieder neu einchecken, denn nach 2,5 Std. Aufenthalt flogen wir weiter nach Changsha.

 


In Changsha hatten wir nur einen Kurzaufenthalt ehe wir mit derselben Maschine nach Kunming (Hauptstadt der Provinz Yunnan) weiterflogen.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Kurz vor 20.00 Uhr landeten wir. Somit war der Tag nur ein Flugtag, etwas verrückt, aber wir konnten für diesen Reisetag keine andere Verbindung buchen. Im Hotel kurz frischgemacht suchten wir uns in der Umgebung etwas zum Essen und wurden schnell fündig.
Eine einfache Location, doch das Essen war sehr gut.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Am nächsten Morgen klingelte dann um 6 Uhr schon der Wecker. Um 8:50 Uhr Abflug von Kunming nach Jinghong, Flugdauer ca. 1 Stunde. Dort haben wir dann den Rest unserer Gruppe getroffen. Der Flughafen in Kunming wurde erst in diesem Jahr eröffnet und ist gigantös, wie alles was im Moment in China gebaut wird. Ein imposantes Gebäude.

 

Und dann ..., also endlich angekommen ..., nach '3 Tagen' Reisezeit!

'You' hat für uns einen Bus gemietet mit dem wir die nächsten Tage unterwegs sein werden.
Unsere erste Fahrt geht 4,5 Stunden nach Jingmai.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

'You', so der Name unseres Organisator, der es möglich gemacht hat, dass wir hierher konnten und bei einem Bauern mitarbeiten dürfen, andere Bauern treffen und und und ...

In Taipeh hat 'You', ein 'Pu-Ehr Geschäft' und kommt seit 1999 jedes Jahr für drei Monate nach 'Yúnnán', um mit den Bauern seinen Tee zu produzieren. Er ist ein großer Traditionalist was den 'Pu Ehr Tee' anbelangt und will den Tee so produzieren wie vor hunderten von Jahren.

 

 

 

 

 

 

 

Unsere guten 'Pu Ehr Tees' kommen fast ausschließlich
von ihm. Auch wenn er auf dem Foto wie ein Student aussieht, er ist über 40 ... Sollte vielleicht mehr 'Pu-Ehr Tee' trinken. ;-)

 


Nun kann unsere Reise in die Welt des 'Pu Ehr Tees' beginnen.

Bereits auf der Fahrt erfahren wir schon so einige Basics.
Die Teebauern gehören hier zu verschiedenen Minderheiten wie die 'Dai' und die 'Bulong' die wir auf dieser Reise treffen werden.

Früher waren die alten wildwachsenden Bäume nicht so interessant weil die Plantagenware mehr Geld einbrachte.
Leider sieht man dies hier auch in an der Landschaft, da die alten Wälder mit den alten Teebäumen schon stark
gerodet wurden um Platz für Mono-Plantagen zu schaffen.

In den letzten Jahren hat auch hier ein Umdenken begonnen, nicht bei uns in Europa, dieser Markt ist viel zu klein, um hier..

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

.. allgemein von Interesse zu sein. Nein es ist der chinesische Markt. Die Menschen wollen wieder zu den Wurzeln und durch den immer weiter verbreiteten Reichtum steigen die Ansprüche.
Die Plantagentees sind einfach nicht mit den alten wilden Tees zu vergleichen, so steigen die alten produzierten 'Pu Ehr Tee' unaufhörlich im Preis. Heute sind die 'Pu Ehr Tee' von den wildwachsenden Bäumen bereits viel teurer, als die Plantagentees.
So sieht man nun auch immer wieder Waldgebiete, welche wieder mit wilden 'Pu-Ehr Bäumen' aufgeforstet werden.

Geld macht gierig, deshalb gibt es auch einige Bauern, die statt wie früher nur 3x im Jahr, inzwischen alle 48 Tage pflücken,  was den Teebäumen schadet. You bedauert es sehr.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

In Jingmai angekommen geht es noch weiter bis nach Mangjing wo wir auch in einer einfachen Pension übernachten werden.

 

Wir sind hier auf ca. 1.400 m und es ist trotzdem schön warm so um die 27° C.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Wir Halt in einem Waldstück. 'You' will uns einen Wald mit wildwachsenden Teebäumen zeigen. Es ist eine ganz andere Welt. Zwischen den normalen Bäumen wachsen viele, viele Teebäume in unterschiedlichen Größen. dazwischen drehen ein paar Kühe Ihre Runden. - Ist ja echt wild.

 

Die hier wachsenden Teebäume wurden aus Samen oder aus Setzlingen gezogen und hier ausgepflanzt.
Die meisten sind einige Jahrzehnte alt, ein paar größere sind auch schon über 100 Jahre alt.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

You steht hier vor einem über 500 Jahre alten Baum der verehrt wird, man sieht es an dem aufgehängten Band.

 

Die hier wachsenden Teebäume sind so genannte 'Pu-Ehr Bäume' eine sehr großblättrige Art.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Genau in der Mitte des Bildes sieht man einen Pflücker in den Baumkronen, ..

 

.. die hier wachsenden Teebäume sind teilweise bis zu 7 oder 8 Meter hoch.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Pflücken durften wir nicht selber für unseren Tee, da die Gefahr zu groß ist das wir den Tee-Bäumen schaden.
So wurde unser Tee am Vormittag gepflückt und zum Bauern gebracht, zu dem wir jetzt fahren, ..

 

denn beim Verarbeiten möchten wir dann schon mitarbeiten.

Nachdem die Blätter gepflückt wurden, werden sie auf Bambusmatten ausgelegt und über den Nachmittag gewelkt.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4 KG frische Teeblätter werden abgewogen.
(Dies ergibt 1 kg fertigen Tee).

 

 

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

In mit Holz aufgeheizten Steinernen Wok Schalen werden die Teeblätter nun für ca. 8 Min hin und her geschwenkt.
Auch wenn die Oberfläche sehr heiß ist, soll der Tee nur bis höchstens 75°C erhitzt werden, denn die Enzyme sollen nicht abgetötet werden.

 

Eine anstrengende, rasch ins Schwitzen bringende Arbeit, die uns hier vorgeführt wird. Anschließend durften dann wir weitermachen.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Nach den 8 min kommen die Teeblätter in einen Bambusteller und müssen nun fest gerollt und geknetet werden, damit der Zellsaft aus den Teeblättern austritt.

 

Hierfür braucht man auch sehr viel Kraft und Ausdauer, die
Teeblätter müssen sich richtig feucht anfühlen.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Anschließend kommen die Teeblätter in die Bambusteller und bleiben so bis zu nächsten Morgen liegen und fangen
an zu Fermentieren. Am nächsten Tag werden die dann in der Sonne getrocknet je nach Wetter kann dies den
ganzen Tag dauern. Bis hierher produzieren die Bauern den Tee alles weitere erfolgt dann an andere Stelle,
dazu kommen wir aber später noch.

 

 

 

Jetzt geht es erstmals ins Bett.

Gute Nacht
Ihr Tea Freak
Werner Merten

 

China Teereise - 'Yúnnán' - Mittwoch 24.04.2013

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Am Morgen lacht die Sonne, nachdem uns um 5 Uhr Früh schon der Hahn geweckt hat. Zum Frühstücken gibt es die in Asien sehr  beliebte Reissuppe, direkt unter freiem Himmel, im Hof unserer Pension.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Anschliessend fahren wir erneut zu unserem Tee-Bauer, um unseren Tee selbst auszubreiten und um ihn zu wenden, während er langsam in der warmen Sonne trocknet.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Gleich unterhalb vom Hof des Tee-Bauern beginnt der Wald aus dem unsere Teeblätter kommen.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Man hat uns von einem uralten Baum erzählt, freilich wollen wir auch zu diesen, um die '1000 Jahre' alten Baum wandern.
(Bild rechts, tausenjähriger Baum)

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

1000 jähriger Baum (Bild links)
So sind wir jetzt den gesamten Nachmittag bei Sonne und 35°C im Schatten unterwegs durch eine überwältigende Landschaft. 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Wir kommen durch dichten Wald, über Lichtungen die den Blick auf die umliegenden Berge freigeben. Hier stehen die Teebäume mal ganz dicht beieinander dann wieder etwas verstreut. Im Durchschnitt sind die Teebäume 200-300 Jahre alt.
Von diesen alten Bäumen kommt unser Tee, den wir verarbeiten.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Nach 5 Stunden kommen wir total erschöpft und fast schon dehydriert zurück, denn wir hatten nicht damit gerechnet, dass
wir so lange in der Hitze unterwegs sein werden und hatten viel zu wenig Wasser mitgenommen.


Am Abend gab es noch ein kleines Fest für uns, um uns willkommen zu heißen. Wir waren dann so Hundemüde, das wir anschließend alle in das Bett gefallen sind.
 

 

 



Gute Nacht
Ihr Tea Freak
Werner Merten

     

 

China Teereise - 'Yúnnán' - Donnerstag 25.04.2013

Menglin hat verschlafen, auch die anderen machen einen noch recht müden Eindruck.
Heute fahren wir nach Menghai, das ca. 3 Std. entfernt liegt. So kann der eine oder andere im Bus etwas Schlaf nachholen.
Unser Tee wurde beim Bauern abgeholt und in den Bus geladen, den bearbeiten wir später erst weiter.

Menghai ist eine relativ große Stadt, in der wie überall eine rege Bautätigkeit herrscht. Der Bauboom macht auf uns den Eindruck, als würde alles hier ganz neu gebaut. Nun haben für die kommendenden vier Nächte auch ein Hotel mit Bad im europäischen Stil.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Hotel in Menghai
Die Hotels in Chinas Städten sehen immer aus wie hier auf den Bildern, riesige Eingangshallen und sehr schöne großzügige Zimmer. Meistens sind die Hotels nur wenige Jahre alt.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Am Nachmittag liefen wir dann auf einer Straße, die direkt in das alte nach Burma (heutige Myanmar) führt. Auf dieser Strasse gibt es häufig Polizeikontrollen, der es auch Wege der Drogenschmuggler sind. Wir fahren ca. 2 Stunden in Richtung Burma, den wir wollen in den Teewald auf dem Nan Nuo Shan (Nan Nuo Berg). Jeder Teewald in den Bergen hat, was den Charakter und Geschmack angeht so seine Eigenheiten. Manche werden auch nur zum Mischen als Füllstoff verwendet, z. B. wenn der eigene Tee nicht so gut ist.

Man braucht viel Erfahrung um den richtigen Tee einkaufen zu können.

Und genau als wir oben ankommen, fängt es auf einmal ganz heftig an zu Regnen und lautstark zu Gewittern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es wurde dann zu heftig und wir mussten uns unterstellen, das Unwetter dauerte aber nur so 20 Minuten und dann riss der Himmel wieder auf und die Sonne lachte wieder zu uns herunter.

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Hier gibt es einen uralten Teebaum der sehr verehrt wird und zu dem wollen wir gehen. Wir tauchen ein in einen grünen und  teilweise sehr dichten, dunklen Wald ..

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

.. so kurz nach einem erfischenden Regen, finde ich, da schieht er besonders schön aus. Die Regentropfen, welche immer wieder durch das Dickicht heruntertropfen, glitzern herrlich in der Sonne.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

 

 

 

 

 


 

Es hat schon etwas sehr mystisches, diese ganz besondere Stimmung in diesem Wald.

 

 

Nach einer guten Stunde standen wir dann vor ihm, dem ganz besonderen Baum, ..

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

.. einen '1800 Jahre' alten Teebaum! Er wurde inzwischen verkauft und gepflückt werden darf nur noch vom Besitzer selbst. Aus so alten Bäumen macht man einen 'Dang Chong' ('Ein Tee-Baum) da bringt eine Jahresernte schon mal so viel ein, wie so ein Kleinwagen kostet. Deshalb wird so ein Tee-Baum gerne als Wertanlage von den reichen Chinesen gekauft. Doch genau darüber sind die Bauern meist so gar nicht begeistert.

 

China Teereise - 'Yúnnán' - Freitag 26.04.2013

Pu Erh Tee Sorten unterscheiden sich durch viele Kriterien, eine davon ist die Lage. Da gibt es Berge die besonders teuer sind und welche die eher einfachere Pu Erh Tee hervorbringen.
Heute fahren wir zu einem Bauer nach oder zum 'Meng Song Shan' (der Berg) in das Dorf 'Da An', das auf fast 2.400 Meter liegt. Ein richtiges Abenteuer mit unserem Bus auf eine schmale Dorfstraße die Berge hinauf zum Dorf. Irgendwie erinnert mich dies alles, an eine Trekkingtour durch Südamerika, diese rote Erde und die Landschaft, wie in einer Dokumentation im Fernsehen.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Es wird uns eine besondere Ehre zu Teil, man hat ein schwarzes Schwein geschlachtet. Wohlgemerkt, es hier wird pro Jahr nur 2-3 Mal geschlachtet. Wir erweisen uns dieser Ehre. Als wir beim Bauern ankommen, wird gerade frisch geschlachtete und zerlegt.

 

Der Bus fährt soweit er kann und dann geht es wieder zu Fuß weiter. Ich kann mich gar nicht erinnern auf irgendeiner Teereise jemals so viel gewandert zu sein, wie hier in Yúnnán.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Zuerst marschieren wir durch das Dorf um zu einem Tee Feld zu gelangen was etwas weiter oben liegt.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Die Besonderheit hier im 'Mang Xi Liang' (Wald/Ort) ist die kleinblättrige Art der Teepflanzen die hier wächst. Vor Jahren und zum Teil sogar vor Jahrzehnten wurde diese angepflanzt, so unterscheidet sich auch dieser Tee wieder vollständig von dem Tee welchen wir gestern im Teewald 'Nan Nuo Shan' (Nan Nuo Berg) vorfanden, da dort großblättrige Arten verwendet werden.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Das Stück Land hier, es wirkt wie ein verlassener Wald, die Bäume sind im Durchschnitt alle zwischen einhundert und fünfhundert Jahre alt. Das Gelände ist sehr steil hier und so kämpfen wir uns quasi durch die Teebäume. Herrlich!!!

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Hier steht auch ein '1000 jähriger' Tee-Baum, passen wir nicht gut zusammen? ;-)

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Auf unserer Wanderung sind wir auch darauf gestoßen, alte eigentlich abgestorbene Teebäume die wieder frisch austreiben. Man sieht den abgestorbenen Stumpf und auf der Seite bäumt sich der Baum gegen sein Schicksal auf und versucht erneut wieder groß und stark zu werden.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Eine Eigenart der Natur, ein vier Generationen-Baum, man sieht die Details und Austriebe am Stamm, zuerst ganz unten da wuchs  ein Stamm, dann brach dieser wohl ab, oder ging sonst irgendwie kaputt, es folgte der nächste Versuch, wieder wuchs ein neuer Trieb hervor. Doch auch dieser starb erneut ab und darauf noch ein Versuch des werdenden Tee-Baums. Und jetzt geschieht es, die vierte Generation hat nun einen richtigen kleinen Tee-Baum hervorgebracht.

 

Der Bauer steht stolz unter einen seiner Bäume, er meint es hat sich in den letzten Jahren sehr viel zum Positiven geändert. Durch die Nachfrage und den hohen Preisen nach wilden Pu-Erh Tees ist Wohlstand in die Gegend eingezogen. Man kann sich auf einmal etwas leisten, ein Motorrad, Auto, oder ein gemauertes Haus.
Die Straße wurde verbreitet, der Transport dadurch vereinfacht. Die Menschen hier profitieren sehr davon, dass die Nachfrage steigt und Pu Erh Teetrinker sich auf den eigenen Geschmack zurückbesonnen haben, wie auch auf alte Werte und Traditionen.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Mittagessen gibt es direkt beim Bauernhof.
Das komplette, schwarze Schwein, welches zu unseren Ehren geschlachtet wurde. Alles super lecker zubereitet. Am Besten schmeckte mir das Grillfleisch vom offenen Feuer.

 

Eine Bäuerin hat den Kontakt zu diesem Bauer hergestellt, bei dem wir im Moment zu Gast sind. Die Bäuerin kauft bei im auch Tee ein, produziert also nicht nur Tee. Sie erzählt uns, dass Sie das Land für 70 Jahre kaufen kann und hat in dieser Zeit alle Rechte darauf. Sie könne es auch weiterverpachten.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

In China kann man Land für max. siebzig Jahre vom Staat kaufen, danach muss man es erneut kaufen, dies gilt sogar für Wohnungen. Diese Bäuerin macht nicht nur wilden Pu-Erh Tee, davon allein könnte sie nicht leben, sie produziert auch Grünen und Schwarzen Tee.

Es gibt Wälder, die gehören einem Dorf und diese Fläche wurde auf die Dorfbewohner aufgeteilt so besitzen die Familien teilweise 150 oder 300 Teebäume, Sie sagt nicht die Größe der Fläche, sondern die Anzahl der Bäume.

Andere Wälder wiederum gehören dem Staat und es kann jeder dort die Teebäume pflücken, was für kleine Dörfer natürlich schlecht ist, die in der Nähe sind keine eigenen Wälder haben. So  wurde oft schon Land vererbt oder wieder neu aufgeteilt.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Nach dem verzehr des Schweinebratens und einer kleinen Verschnaufpause ging es jetzt zu einem weiteren Teewald ..

 

dieser liegt ca. 1,5 Std. zu Fuß entfernt, hoch oben auf einem Berg und genau da liegt der kleine Hacken ..

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

.. es geht immer bergauf und wird immer noch steiler.

 

Doch am Ende hat sich auch diese Wanderung wieder mehr als  gelohnt.

Morgen geht es auch wieder hinauf in die Berge, diesmal aber eine längere Wanderung, ohne Mittagessen, da wir den ganzen Tag in den Bergen zu Fuß unterwegs sein werden. Ich sag doch, das ist eine richtige Trekking-Tour hier.
Und was wir schon alles sehen dürfen, das kann uns keiner mehr wegnehmen. ;-)

Gute Nacht
Ihr Tea Freak
Werner Merten

 

China Teereise - 'Yúnnán' - Samstag 27.04.2013

Diese Teereise hatte heute einer Ihrer Höhepunkte erreicht. Heute haben wir eine Pilgerreise zu einem Tee-Baum unternommen. Ich kann es anders gar nicht erklären.

Lassen Sie mich die Geschichte von Anfang erzählen: 09:00 Uhr, Abfahrt vom Hotel. Diesmal treffen wir den Bauer 'Pao Ge' der von der Volksgruppe der 'HANI' ist. Wir fahren wieder in die Berge, zum 'BA DA SHAN' (der Berg) und zum gleichnamigen Ort 'BA DA', das 1.700 Meter hoch liegt. Die Fahrt dauerte über drei  Stunden, so dass wir zur Mittagszeit dort eintrafen. Wir haben in einem Nachbarort zu Mittag gegessen. Sehr Ursprünglich und für uns natürlich ein Erlebnis.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

 

 

 

Nach dem Essen sind wir dann weiter nach 'BA DA' von wo aus wir unsere heutige Trekkingtour oder heute könnte man auch 'Jakobsweg' dazu sagen. Erst ging es ganz steil hinauf und dann durch teilweise dichten Urwald, der Bauer immer voran, unser Ziel ein weiterer über '1000 Jahre alter Tee-Baum, der vollkommen frei und wild im Wald wachsen konnte.



Schon der Weg war ein unvergessliches Erlebnis!
Nun aber folgt eine Fotoserie unseres Pilgerwegs, Worte können es gar nicht besser beschreiben.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Auf dem Weg lag früher noch ein '1700 Jahre' alter Tee-Baum, der erst vor kurzen umstürzte, er stand hier 1700 Jahre lange in dieser Stelle, wo heute nur noch ein Loch und ein Absperrband davon erzählt. Der Stamm wurde ins Museum nach Menghai gebracht.


Unser Ziel, ein weiterer mystischer Ort. Dieser Ort hat eine ganz besondere Atmosphäre und Kraft. Der Baum ist riesengroß, zwischen 25 und 30 Meter hoch. Und genau gegenüber liegt ein Wasserfall. Also wenn das nicht ein Pilgerort ist.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Auf dem Rückweg haben wir noch einige besonders schöne Fotos machen können.
Wir waren bereits einige Stunden unterwegs ehe wir wieder zurück am Ausgangspunkt eintrafen.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Unser Abendessen bekamen wir in einem landestypischen Lokal, etwas gewöhnungsbedürftig, da wir nur auf kleinen Hockern sitzen konnten. Unten sehen Sie das Lokal und uns beim und  nach dem Abendessen.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

 

 

 

 


 

 

 

 

Gute Nacht
Ihr Tea Freak
Werner Merten

 

China Teereise - 'Yúnnán' - Sonntag 28.04.2013

Der Wecker klingelte um 08:00 Uhr. Spät, aber wir haben gestern Abend ja noch eine Teeprobierrunde auf dem Zimmer von 'You' bis weit in die frühen Stunden genossen. Dabei hab ich natürlich einige sehr gute Pu-Erh Tees gefunden.
Wir werden mit einen 'Dang Chong' (Singlebush), aus dem Ort 'Bang Wei' beliefert, der Singlebush ist '1000 Jahre' alt, es ist ein absoluter Top-Tee, süß und einfach traumhaft. Von einem Singlebush gibt es immer nur wenige Kilo, ich konnte uns 1 kg sichern, dieser spezielle Pu-Erh Tee wird in 5g Päckchen verschweißt. Und wie heißt es immer so schön: 'Preis auf Anfrage'. :-)

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Auch ein 'Phönix Oolong Tee' wird angeliefert, diesen hatte ich bereits in Taipeh bei Aton probiert und bestellt.


Doch unsere Teereise geht weiter:
Wir kommen in die nächste Runde, heute haben wir unseren fahrbaren Untersatz gewechselt. Wegen den vorzufindenden Straßenverhältnissen müssen wir mit kleinen, mit Vierradantrieb ausgerüsteten Pick-Ups weiterfahren.

Nachdem es in der Nacht schwere Regenfälle hatte, ist die Hauptstraße, die einen Teil der Strecke ausgemacht hätte, komplett gesperrt. Also geht es über eine noch nicht wirklich ausgebaute Strecke, die uns alle ein, sagen wir, Schütteltrauma eingebracht hat. Drei volle Stunden Fahrt und davon zwei Stunden über Straßen, welche es in sich haben. Wir flogen im Auto immer auf und ab und hin und her.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - Pu Erh Tee

Gott sei Dank kein Auto von uns, aber es kann ganz schnell gehen und das Auto hängt am Abgrund. Die Straße schlecht aber dafür die Landschaft um so reizvoller, Teilweise sind es richtig dichte Urwälder und zwischendurch immer wieder Teile mit alten Teebäumen.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - Pu Erh Tee

Und dann haben wir es geschafft, wir sind am Kontrollpunkt zum Ort 'LAO BAN ZHANG' angekommen. Die Kontrollen wurden eingerichtet, um zu überwachen, dass kein einfacher Tee mitgebracht werden kann und hier irgendwie hier vermischt werden könnte. Der Tee aus diesem Ort gehört zu den teuersten und begehrtesten Pu-Erh Tees überhaupt!

Der edle Pu-Erh Tee der hinter den Kontrollzonen wächst, wird von 'drei- bis sechshundert' Jahre alten Tee-Bäumen geerntet.

 

Im Ort eingetroffen erkennt man man sofort, dass hier gute Gelder eingenommen werden. Überall stehen Neubauten und sieht man Baustellen, alles neu, zeckmäßig, aber nicht schön.
Durch die Popularität des wertvollen Tees, sind die Preise enorm angestiegen, der Gewinn fliest, leider werden dadurch die alten Teebäume viel zu oft geerntet, es schadet Ihnen. Dieses Dorf, dem es an Charme und Charakter fehlt ist nicht gerade einladend. In den wenigen noch nicht umgebauten Häusern wohnen normale Familien, allesamt sind sie keine Teebaum-Eigentümer.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

 

 

Wir wurden natürlich gleich zum Teeprobieren eingeladen.
Und hier fängt das Problem an, denn nicht einmal hier konnten wir einen echten 'LAO BAN ZHANG' probieren. Zum Probieren gab es lediglich Tees die 'nur so schmecken sollen', als wären sie die wertvollen. Schade!

Hier merkt man gleich, dass es um Geld und ums Verdienen geht,  nicht jedoch um den Tee selbst. Mir hat kein einziger der probierten Tees geschmeckt. - Kein Ausdruck, einfach nur bitter.

Das mit der Kontrolle funktioniert auch nicht so wirklich. Über die sogenannte grüne Grenze werden in der Nacht vom Nachbarort 'Ban Pen' Tees verschoben, welche auf dem normalen Markt gerade mal 1/3 des Preises einbringen würden. Pech für den der sich nicht auskennt, den Verschnitt kauft und dafür viel bezahlt.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Das Mittagessen gab es heute, sehr originell in einem etwas merkwürdigen 'Luxus-Wellblechbau' mit hocheffiziennten Möbelstücken. ;-)

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Nach dem Essen machten wir dann einen Rundgang durch die Teewälder, bei dem wir beeindruckende, große, alte Teebäume gefunden haben.

 

Ein besonderer alter Teebaum der 'König', wie er hier genannt wird, wurde zum Schutz ummauert. Diese Bäume bringen sehr hohe Gewinne. Die Teeblätter werden als 'Singlebush Tees' verwendet. Je nach Größe und Alter des Tee-Baumes kann das pro Jahr zwischen 10.000,-- und 20.000,-- Euro einbringen.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Durch das feuchte Klima findet man neben Flechten sogar kleine Orchideen auf den Ästen der Teebäumen.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Komplett durchgeschüttelt kamen wir abends zurück. Im Hotelzimmer von 'You' entschieden wir uns noch eine für eine Probierrunde. Soviel Menschen habe ich in einem Zwei-Bett Hotelzimmer noch nie auf einmal gesehen. Schaut aber irgendwie gemütlich aus, oder?

 

Morgen geht es nach 'YIWU', wir verabschieden uns von unserem Hotel und werden die nächste Nacht in einer sehr einfachen Unterkunft wohnen, auch ohne warmen Wasser. Eine Internetverbindung ist dort sicher nicht vorhanden, deshalb kann ich noch nicht sagen, wann der nächste Reisebericht gesendet werden kann. Warten wir es ab.  ;-)

Gute Nacht
Ihr Tea Freak
Werner Merten

 

China Teereise - 'Yúnnán' - Montag 29.04.2013

Über die Millionenstadt Jinghong  geht unsere Reise und wir fahren wieder mit unserem großen Bus nach 'Yiwu', einen kleinen aber bei Pu-Erh Trinkern ein sehr bekannter Ort denn er steht auf vielen traditionellen handgepressten Teefladen. Yiwu liegt ca. fünf Stunden  von Jinghong entfernt. Kilometermäßig ist es gar nicht so weit, aber auf den Straßen hier kann man von höchstens 30 - 40 km/h  Durchschnittgeschwindigkeit ausgehen. Immer wieder versucht unser Fahrer Gefährte und schwerfälligen alten Laster zu überholen.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Immer wenn eine Kurve kommt, so kommt es mir jedenfalls vor und ich sitze vorne in der zweiten Reihe, wird  zum Überholen angesetzt, obwohl man eigentlich ja nichts sieht. Gott sei Dank funktioniert es bei uns auch fast immer. Wenn nicht dann wird heftig gehupt und die entgegenkommenden Autos fahren ebenfalls hupend aufeinander zu, so dass dann oft drei Wagen nebeneinander, bis an den Straßenrand gequetscht, aneinander vorbeifahren. Wir in unserem Bus, in der Mitte beim Überholen und der Laster ganz rechts, nebeneinander auf der eh nicht so breiten Straße. Asiatische Fahrkünste, wer in Asien war, kennt das ja.


Die Jimeng Road heißt die Landstraße nach Südosten die nach Laos führt und auf der sich unser Bus auf den vielen Kurven durch die Berge kämpft. Irgendwann geht es dann rechts ab nach Yiwu Richtig Berge.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Bei einem kurzen Stopp, hatten wir die Gelegenheit bei einem Stand Früchte einzukaufen.
Ich liebe neben Matcha Eis, besonders Ananas, ach Ananas und dann noch hier, wo sie einfach unwiderstehlich schmecken.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Das tolle, die Ananas wird gleich beim Kauf am Stand geschält und in kleinen Stücken in eine Tüte gepackt. So kann man sie gleich bei der Weiterfahrt im Bus genießen.

 

Nach sechs Stunden Fahrt sind wir dann in Yiwu angekommen, kleine Mittagspause inklusive. Frisch angereist, fahren wir sogleich durch die umliegenden Berge zu einem kleinen Dorf, auf dem Weg dort hin zeigt man uns wieder alte Teebäume, diesmal ist keine große Wanderung erforderlich, er steht nur gute einhundert Meter Weg von der Straße. Man kann nur von Glück reden, dass der Teebaum so nah ist, denn wir haben inzwischen 35°C.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Und dann steht er da, eingezäunt damit er geschützt ist, ein mehrere hundert Jahre alter Baum!

 

So genau kann man das Alter aber nicht bestimmen, da es unterschiedliche Arten gibt und auch je nach Boden wächst der eine Teebaum schneller als der andere, daher kann man von der Dicke des Stammes nicht immer gleich auf das Alter schließen.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Die Umgebung hier ist von dichten Urwäldern bestimmt, die eine extrem üppige Vegetation hervorbringen.

 

Hier oben wachsen zwar die alten Teebäume wild, werden aber dennoch kultiviert. Teilweise werden sie abgeschnitten, um neue Triebe entstehen zu lassen und um den Teebaum ergiebiger zu machen.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

You findet das leider nicht so toll, aber für die Bauern bedeutet es mehr Ausbeute und somit mehr Profit. Sie sind leichter zu ernten und haben viel mehr Triebe. Unser Fazit: 'Wild ist nicht gleich wild', 'Alter Baum ist zwar alter Baum' aber nicht immer ein großer Baum. Es gibt leicht geschnittene wilde Teebäume aber auch richtig geköpfte wilde Bäume. Ohne großes Fachwissen ist es eigentlich unmöglich, besondere 'Pu-Ehr Tees' einzukaufen, dieses Wissen hat hier unser 'You' der seit 1999 jedes Jahr drei Monate in der Gegend ist, um die Ernte zu überwachen und uns wird immer mehr verständlich warum so viel Zeit investiert, denn nur so kann er sicher sein, dass seine 'Pu-Ehr Tees' aus den Teebäumen seiner Wahl stammen.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Für mit bedeutet es, bei guten, hochpreisigen 'Pu-Erh Tees' nur noch Tees von ihm zu einzukaufen, denn hier wird leider viel zu viel getrickst und gemauschelt. Teuer bedeutet nicht, dass der Tee eine hohe Qualität aufweist. Das haben schon viele unerfahrene Einkäufer erfahren müssen.

 

Mitten in den Bergen erreichen wir dann den Ort 'Mahei'. Hier wird auch viel Geld verdient. Seit 2007 wird Tee von hier in die 'Yiwu Fladen' mit  hineingemischt. Wobei inzwischen ein großes Gebiet als 'Yiwu Pu-Ehr Tee' anerkannt ist.

 

 

Wir machen einen Rundgang durch das Dorf ..

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

.. und sehen viele Baustellen, was ein Zeichen für neuen Reichtum ist. Nicht alle haben das Glück Teebäume zu besitzen, so gibt es eben auch hier Bauern die zu Reichtum kommen. Es soll sich hier aber gegenseitig unterstützen und so soll es keinen Neid geben, wird uns gesagt. Und so stehen hier ganz neue Steinhäuser neben alten traditionellen Holzhäusern.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Wenn schon so viele 'Langnasen' (Europäer) hier in den Ort kommen, ist natürlich eine Einladung beim Ortsvorstand zu einem Tee obligatorisch. Im Hintergrund an der Wand viele, viele 'Pu-Ehr Fladen'.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Bevor wir abfahren und es zurück nach Yiwu geht, gebe ich noch ein kleines Interview für das Fernsehen.
Ini unserer Gruppe ist die liebe 'Sarah' mit dabei, eine Journalistin vom Schweizer Fernsehen, die einen Beitrag über unsere Reise macht.

Zurück in Yiwu, beziehen wir unsere Hotel Zimmer, ..

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

.. also Hotel würde man bei uns nicht dazu sagen, die Zimmer sind extrem einfach, das Bad weit unter unserem Verständnis. Kein warmes Wasser und das ganze Haus ist ... 'spannend' besonders der Sicherungskasten. Der Hoteleingang unserer Unterkunft (Bid rechts), ein Blick auf den Zugang zu unseren Treppenhaus und zu Zimmern.

Ein Erkundungsspaziergang durch den Ort steht noch auf dem Programm und so machen wir uns auf die alte Tee-Straße im Ort zu besichtigen, wobei heute eigentlich nicht mehr viel von den alten Geschäften zu sehen ist. Tolle Motive gab es aber zu Hauff, am schönsten sind natürlich immer die alten Häuser, sie strahlen einen besonderen Charme aus und das ist es, dass wir Europäer so interessant finden. Hier also einige festgehaltenen Impressionen aus dem Dorfleben:

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Die Yiwu Mittelschule des Dorfes.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Etwas Glück gehört immer dazu, wir wurden eingeladen einen alten Hof auch von innen zu bestaunen.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Ein Ereignisreicher Tag geht zu Ende, wir haben wieder viel erlebt und gesehen.
Nach dem Abendessen sind wir noch auf der einzigen kleinen Hauptstraße im Ort zu einem Nachttrunk zusammengekommen und hoffen dass es eine gute Nacht werden wird ..
Wir (Bild rechts), Liane Regner und ich Werner Merten sagen für heute 'Gute Nacht'.


Ihr Tea Freak
Werner Merten

 

China Teereise - 'Yúnnán' - Dienstag 30.04.2013

Wer hat es erfunden, dass Hähne zum Sonnenaufgang krähen. Die Hähne hier sind entweder blind oder haben keine Uhr!
03:00 Uhr - Es war dunkel, keine Sonne in Sicht, da krähte der erste Hahn und dann haben natürlich alle anderen Hähne in 'Yiwu' um die Wette krähen müssen. - Schlafen! Einfach ignorieren ..

05:00 Uhr - Einer Schreit laut unter unserem Fenster, welches sich zu der kleinen Hauptstraße hin öffnet.
Anschließend schreit eine ganze Kompanie. Holen die uns jetzt ab?
Raus aus dem Bett an Fenster, da nimmt eine Militärkompanie Aufstellung und im Laufschritt geht’s dann hinunter die Straße.

06:00 Uhr - LKWs, Autos, Menschen, Motorräder, man glaubt gar nicht was in einer so kleinen Hauptstraße um die Uhrzeit alles los ist.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - Pu Erh Tee

Mit wenig Schlaf, zwischendrin hatte uns auch noch eine Mücke im Zimmer immer wieder überflogen und mich auch zwei Mal gestochen, stehen wir eigentlich viel zu früh auf. Aber an Schlafen ist hier nicht zu denken.

Wir sind nicht die einzigen, auch die anderen treffen wir viel zu früh vor dem Hotel auf der Straße. Gott sei Dank gibt es zwei Häuser weiter einen kleinen Bäcker, und so ist das Frühstück gerettet. In meine Wasserflasche quetschte ich dann meinen 'Misudashi Teebeutel' (Japan-Grüntee) und durch kräftiges Schütteln erhalte ich auf diesem Wege noch meinen kalten Grüntee zu Frühstück.

 

Das typische Chinesische Frühstück, eine kräftige Nudelsuppe ist nichts für mich aber ein paar von Gruppe genossen an den Nudelküchen unten auf der Straße Ihre Frühstückssuppe.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Wir haben bis jetzt Teebäume gesehen und wieder Teebäume gesehen, dann nochmal Teebäume, nicht dass ich das nicht toll fand, aber von der Verarbeitung haben wir bis jetzt so gut wie nichts mitbekommen. Leider ist es hier extrem schwierig die Möglichkeit zu bekommen die Produktion einer Firma zu besichtigen.

Wenigstens hat dann 'You' doch noch geschafft, dass wir in einer kleinen Teefabrik das Pressen der Pu-Ehr Fladen von Hand ansehen dürfen, leider jedoch nur durch Fenster und die Türe.
Und Mist, das Fotografieren ist leider auch verboten. Natürlich darf ich auch nicht Filmen. So bleibt nur das was wir durch das Fenster gesehen haben, schriftlich festzuhalten.

Die großen getrockneten Teeblätter werden abgewogen (Gewicht je nach Fladen) und in einen runden Behälter gegeben. Diese kommen auf einen Art Dampfofen, bei dem durch den Behälter heißer Wasserdampf gedrückt wird um die Teeblätter weich zu machen.
Der zweite Mitarbeiter nimmt den Behälter, stülpt einen Stoffsack darüber, dreht alles und presst die Teeblätter in den Stoffsack. Presst alles schon mal grob zu einen Fladen und übergibt einen dritten Kollegen den Tee. Dieser legt den Stofffladen auf Holzbretter auf den Boden und stülpt einen 40 kg Stein darüber, steigt auf den Stein drauf und tanzt so zwei - dreimal darauf im Kreis herum, um den Fladen gleichmäßig zu pressen.
Nach einer Zeit nimmt er den Stein weg und legt die Fladen zum Abkühlen auf ein Holzregal.
Erst wenn der Fladen abgekühlt ist, kommt er aus dem Stoffsack. Fertig! - Wir müssen schon wieder gehen.

So packen wir jetzt unsere sieben Sachen und schaffen alles in Bus. Die Straße füllt sich immer mehr mit Leben, wir steigen in den Bus und fahren zurück nach Jinghong.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Es ist schon später Nachmittag als wir in Jinghong ankommen. Jinghong liegt an der Lebensader Südostasiens, dem 'Mekong', der nach rund 5000 km in Vietnam im gleichnamigen Mekong-Delta ins Südchinesische Meer fließt.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

In der Hotelhalle gibt es mit 'You' noch eine kleine Schulung, der verschiedene 'Pu-Ehr Tees' aufgießt und uns viele Informationen mitgibt.  Jetzt nur noch Abendessen und dann ins Bett! Endlich haben wieder ein richtiges Hotelzimmer, mit einem richtigen Bad. Herrlich!

Gute Nacht
Ihr Tea Freak
Werner Merten

 

China Teereise - 'Yúnnán' - Mittwoch 01.05.2013

Wir haben wir gut geschlafen ..
Heute haben wir die Möglichkeit etwas Jinghong zu erkunden. Die Stadt liegt an den Ufern des Mekong, im Süden von Yunnan.
Das Klima ist tropisch heiß. Von der Hauptstadt verkehren Busse und Flugzeuge hierher. Es gibt viele Touristen hier, die aber überwiegend aus China selbst kommen. Langnasen sind hier eher selten anzutreffen. Wie jede große Stadt ist auch hier viel los, es zwar Feiertag, der 1. Mai, doch es gibt in China ja kein Ladenschlussgesetz, so haben nur ein paar Geschäfte geschlossen und vor allem die Mitarbeiter der Büros haben heute frei.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Wir müssen natürlich unbedingt zum Mekong und wir wollen zu Fuß gehen, obwohl man uns im Hotel empfahl, die Strecke mit dem Taxi zu fahren. Zu Fuß sind es runter zum Fluß eine gute halbe Stunde.

Ich weiß ja nicht wie die Chinesen zu Fuß unterwegs sind, aber wir haben nur 10 Minuten gebraucht, irgendwie war das seltsam. So langsam kann ja fast keiner gehen. Jedenfalls haben wir ihn rascht erreicht, den Strom Asiens, den 'Mekong', der in Vietnam im Mekong-Delta in das Meer fließt.

Im Anschluss an das tibetische Hochland durchfließt der Mekong die chinesische Provinz Yunnan. Etwa die Hälfte seiner Gesamtlänge liegt auf chinesischem Staatsgebiet.
Chinesisch: 瀾滄江 / 澜沧江 Láncāng Jiāng („Turbulenter Fluss“) oder 湄公河 Méigōng hé;

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Unsere allgemeine Reise geht hier zu Ende und so löst sich auch unsere Reisegruppe auf. Die Schweizer mit Menglin haben einen früheren Flug bekommen und können direkt über Kunming nach Taipeh (Taiwan) fliegen und dort noch einige Tage verweilen. Andere fliegen über Kunming nach Beijing, oder nach Shanghai und von dort aus dann wieder nach Hause. Wir fliegen erst am Abend, um 23:20 Uhr nach Kunming, dort haben wir bereits ein Hotelzimmer gebucht, da wir erst am nächsten Morgen um 08:40 Uhr weiter nach Taipeh fliegen.

So dachten wir uns das alle jedenfalls! Doch es kam alles ganz anders, hier beim Abendessen in kleiner Runde, da ahnte noch keiner was da noch alles auf uns zukommten wird.

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Die Schweizer und Menglin starten schon um 16:00 Uhr zum Flughafen, wir fahren erst um 21:00 Uhr los.
Am Flughafen ist mächtig was los. Ein Blick auf die Anzeigentafel lässt uns erstaunen, wie eine S-Bahn Verbindung, startet von hier fast alle 20 Minuten ein Flug nach Kunming.

Oh je, zwei von uns haben eine Maschine gebucht die dreißig Minuten vor unserer abfliegt, aber auf der Abflugtafel steht - 'verspätet'. Wie lange? Das kann uns hier keiner sagen. So trinken wir noch etwas und dann gehen auch wir zu unserem Gate. Die Leute stehen bereit zum Boarding, doch unser Gate bleibt geschlossen. Eine Durchsage, die Menge löst sich auf einmal auf und setzt sich wieder auf die Bänke. ??? Haben auch wir Verspätung? Wir setzen uns und einer von uns sagt auf einmal, dass es Draußen inzwischen heftig stürmt und regnet. Rund um den Flughafen fegt ein heftiges Gewitter umher, Blitze sausen ständig durch den Himmel.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Nachdem Dörte bei uns in der Gruppe ist und sie gut Chinesisch sprechen kann, erfahren wir, dass auch in Kunming heftige Unwetter niedergehen und der Flugverkehr im Moment unterbrochen ist. Na super, wir wären ohnehin erst um 00:20 Uhr in Kunming gelandet und dann noch eine halbe Stunde mit dem Taxi zum Hotel, um 06:00 Uhr dann schon wieder raus und rasch zurück zum Flughafen wo unser Anschlußflug auf uns wartet.

Nach zwei Stunden Verspätung können wir dann losfliegen. Der  Flieger ist brechend voll. Als wir dann nach 02:00 Uhr in Kunming landeten, war es unmöglich ein Taxi zu bekommen. Wartezeiten von ca. einer Stunde. Also ade schönes Hotelzimmer. So sind wir am Flughafen gestrandet und müssen warten, warten bis 07:00 Uhr, da öffnet dann der erste Schalter für den Check-In. Dies wird meine erste Nacht auf einem Flughafen mit harten Holzbank ohne ohne Rücklehne.

Immerhin konnte ich (so denke ich) eine gute Stunde schlafen. Mit der Zeit kommen dann immer mehr Menschen in die Halle und endlich macht auch unser Schalter auf. Endlich können wir unsere Koffer aufgeben. So jetzt noch durch den Sicherheits-Check und dann zum Frühstücken, Kaffee oder Tee, irgendetwas zum Essen. So war jedenfalls unser Wunsch. Aus dem wurde aber nichts, Alles hatte noch geschlossen, erst um 9:00 Uhr machen hier die Geschäfte und Cafes auf. Na toll dann sind wir ja schon in der Luft.

Aber wir kommen wenigstens pünktlich von Kunming nach Taipeh, wir sind alle sehr müde, wir schlafen im Flugzeug ein und landen um 11:20 Uhr in Taipeh. Noch während wir an der Passkontrolle, erfahren wir via Handy, dass die Schweizer und Menglin eine Irrfahrt machen. Ihr Flug von Jinghong nach Kunming wurde gestrichen, umbuchen auf einen anderen war möglich, da alles ausgebucht war. So verpassten sie Ihren Flug nach Taipeh, zwar kamen sie am nächsten Tag nach Kunming, aber mußten von dort aus erst nach Hongkong fliegen, um wiederum von Hongkong aus nach Taipeh fliegen zu können. So haben wir leider die Gruppe in Taipeh nicht mehr getroffen. Wir selbst waren nur noch einen Tag in Taipeh, um auch diesmal schöne Teekännchen zu besorgen.
Wir sind also gleich nach unserer Ankunft in Taipeh und nach dem Einchecken im Hotel (eine Nacht) mit dem Zug nach 'Yingge', in die Töpferstadt in Taiwan gefahren. Dort sind wir zu einem uns alten bekannten Lieferanten gegangen, bei dem wir auch schon die letzten zwei Mal Teekännchen kauften. So haben wir also unseren Einkauf erledigt, sind alsgleich wieder zurück nach Taipeh gefahren, haben zu Abend gegessen und sind völlig gerädert ins Bett gefallen.

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Unser Glück war, dass unser Flug zurück nach München erst um 17:20 Uhr startete. So konnten wir länger schlafen, haben uns Zeit gelassen und sind dann von Taipeh vier Stunden nach Singapore und von dort in weiteren  zwölf Stunden nach München geflogen, wo wir dann Samstag 04. Mai um 05:25 Uhr in der Früh landeten.

 

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

 

Teereise nach 'Yunnan' - China 2013 - TeaHouse Pu Erh Tee

Wieder ist die Zeit sehr schnell vergangen.
Wir hatten trotzt allem eine fantastische Reise mit vielen Erlebnissen.
Leider konnten wir nicht alles sehen und fotografieren, wie wir es uns erhofft haben, aber Menglin und You, wie auch die anderen Beteiligten haben alles versucht, um zu ermöglichen was möglich war.
So geht an sie natürlich ein dickes Dankeschön und ich freue mich schon auf die nächste Reise.
 

Ihr Tea Freak
Werner Merten


 
< Mai 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        
Anmeldung (Blogadministrator)



Wer ist online
Wir haben 14 Gäste online